Das richtige Kabel für Ihren Stromerzeuger | Ratgeber
SOMMER SALE: NUR SOLANGE DER VORRAT REICHT
KOSTENLOSER VERSAND INNERHALB VON DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH
JETZT NEU: AUF RECHNUNG KAUFEN MIT KLARNA

Das richtige Kabel für Ihren Generator

In unserem Ratgeberartikel zur korrekten Inbetriebnahme von Stromerzeugern, haben wir bereits einige Hinweise bezüglich der Verwendung von Generatoren aufgelistet. Im Artikel zu den wichtigen elektrischen Eigenschaften sind wir zudem auf die anzuschließenden Verbraucher eingegangen.
Neben Stromerzeuger und Stromverbraucher ist jedoch auch das verwendete Anschlusskabel, also das Verbindungsstück zum Transport der elektrischen Energie, von großer Relevanz.

 

Fragen zum richtigen Kabel für Stromerzeuger

 

Ausstattung von Kabeln

Besonders wenn Sie Ihren Stromerzeuger im Freien nutzen wollen, beispielsweise beim Camping, gilt es sich Gedanken über die Anforderungen beim Betrieb außerhalb von Gebäuden zu machen.

Bedingt durch die Witterung, welcher das Kabel ausgesetzt ist und welche teilweise in kurzer Zeit umschlagen kann, macht es Sinn für die Nutzung im Freien ein entsprechend gegen Eindringen von Feuchtigkeit geschütztes Kabel anzuschaffen.
Während Kabel durch ihre Isolation an sich natürlich immer gegen Feuchtigkeit geschützt sind, sind vor allem die Anschlussstecker oftmals eine Schwachstelle und können bei mangelndem Schutz einen Kurzschluss verursachen.
Kabel mit einer entsprechenden Schutzklasse IP44 oder höher (zur Erklärung von Schutzklassen haben wir ebenfalls einen Artikel in unserem Ratgeber verfasst) können hingegen getrost im Freien genutzt werden, ohne dass die Gefahr entsteht, durch auf die Stecker aufprallenden Regen einen Kurzschluss zu verursachen.

Neben dem Feuchtigkeitsschutz der Steckverbindungen, kann zudem das Material der Isolierung ein relevanter Faktor sein.
Nicht selten kommt es dazu, dass Nagetiere, wie beispielsweise Marder, sich im Freien an der Isolation von Kabeln zu schaffen machen. Dabei kann es zur Beschädigung der Isolation und im schlimmsten Fall des Kabels kommen, sodass die Wahl eines Kabels mit robuster Isolierung für den Einsatz im Freien, besonders falls das Kabel über Nacht im Freien gelagert werden soll, empfehlenswert ist.

Ein weiterer, zunächst banal klingender Faktor, nämlich die Farbe des Kabels, ist besonders bei der Verwendung auf Campingplätzen relevant.
Wenn beispielsweise Wohnmobile mit einem Stromerzeuger versorgt werden und das Kabel über den Rasen verlegt wird, kommt es nicht selten dazu, dass Kabel beim Rasenmähen Übersehen werden. Die dabei möglichen Material- oder im schlimmsten Fall Personenschäden können vermieden werden, indem eine möglichst auffällige Kabelfarbe (z.B. rot, orange oder gelb) verwendet werde.

 

Leitungsquerschnitt und Temperatureinfluss beachten

Dadurch, dass der elektrische Widerstand von herkömmlichen Leitern über die Temperatur steigt, ist die angegebene Stromstärke, welche das Kabel übertragen kann, neben dem Querschnitt des Leiters zudem von der Temperatur abhängig und sollte beim Betrieb im Freien beachtet werden.

So gibt die VDE-Richtlinie 0298 (T4 06/13) beispielsweise die im Folgenden aufgeführten Stromwerte für gegebene Leitungsquerschnitte an, mit welchen ein Kabel belastet werden kann:

Leitungsquerschnitt [mm²]

Belastbarkeit (Strom) [A]

0,75

15

1,00

19

1,50

24

2,50

32

4,00

42

6,00

54

10,00

73

16,00

98

25,00

129

35,00

158

 

Dabei gelten die aufgeführten Werte für mit Gummi oder PVC isolierte, einadrige Kabel, welche bei 30°C Umgebungstemperatur frei in der Luft betrieben werden. Falls beispielsweise mehradrige Kabel betrieben werden (wie beispielsweise bei Drehstromgeneratoren), und/oder die Kabel auf oder an einer Fläche betrieben werden, reduziert sich der maximal zulässige Stromfluss (Die genannten Einflussfaktoren werden in der VDE 0298 Richtlinie detailliert aufgeschlüsselt).

Die Temperaturabhängigkeit lässt sich mit einem ebenfalls durch die VDE 0298 gegebenen Korrekturfaktor berücksichtigen, mit welchem der erforderliche Leitungsquerschnitt verrechnet werden muss.
Die im Folgenden aufgeführten Werte des Korrekturfaktor beziehen sich dabei auf einen Leiter welcher im Betrieb maximal eine Temperatur von 70°C erreichen darf:

Umgebungstemperatur [°C]

Umrechnungsfaktor

10

1,22

15

1,17

20

1,12

25

1,06

30

1,00

35

0,94

40

0,87

45

0,79

50

0,71

55

0,61

60

0,50

65

0,35

 

Achtung: Da die genaue Berechnung wie bereits von weiteren Faktoren wie der Isolierung, der Kabelverlegung oder auch der Qualität des Leitermaterials abhängt, dienen die aufgeführten Werte in erster Linie als Beispiele zur Veranschaulichung der Variabilität des maximal zulässigen Stromflusses von Kabeln.
In der Praxis sollten sich diese Abhängigkeiten bei zum Beispiel hohen vom Stromerzeuger generierten Strömen oder extremen Temperaturverhältnissen ins Gedächtnis gerufen werden und Anlass dazu geben, die im Datenblatt genannten Betriebsgrenzen nachzuschlagen und einzuhalten.

 

Geeignete Kabel für Stromerzeuger 

 

Ein weiterer wichtiger Hinweis:

Falls Sie an Ihren Stromerzeuger eine Kabeltrommel anschließen, sollte diese vor Inbetriebnahme in jedem Fall abgerollt werden! Viele Anwender beachten dies nicht und riskieren somit eine Überhitzung und somit im schlimmsten Fall eine Zerstörung des Kabels.

Eine aufgewickelte Kabeltrommel, welche im Betrieb von Strom durchflossen wird, hat zum einen den Effekt, dass die im Leiter entstehende Wärme durch die umliegenden, ebenfalls erhitzten Wicklungen schlechter abgeleitet werden kann.
Zum anderen wirkt sie wie eine Spule und erzeugt analog zu den im Ratgeberartikel zur Funktionsweise eines Generators erklärten Spulen ein Magnetfeld.
Dieses erzeugt Verluste und könnte in umliegende Metalle sogar einen Strom induzieren, welcher eine zusätzliche thermische Belastung verursachen würde.

 

Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

Ihr Team von Generatorgermany.com

 

 

Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.

 

ZURÜCK NACH OBEN